x

„Der mobile Mensch – Deine Wege. Deine Entscheidungen. Deine Zukunft.“

Sonderausstellung im Universum® Bremen beleuchtet Mobilitätstrends und gesellschaftliche Veränderungen in urbanen Räumen

Mit dem E-Scooter zur Arbeit, mit der Bahn zur Uni und mit dem Auto zum Supermarkt: Wie sind wir heute und in Zukunft unterwegs? Welche Wünsche haben wir an unsere eigene Mobilität und welchen Einfluss haben individuelle Mobilitätsentscheidungen auf die Qualität in unseren Lebensräumen? In der neuen interaktiven Sonderausstellung „Der mobile Mensch – Deine Wege. Deine Entscheidungen. Deine Zukunft.“ im Universum® Bremen lernen die Besucherinnen und Besucher vom 20. Juni 2019 bis zum 26. August 2020 auf spielerische Weise ihre ganz persönlichen Mobilitätsbedürfnisse kennen, erfahren welche Art von Mobilität zu ihnen passt und an welchen innovativen Ideen gearbeitet wird.

Erlebnisstationen mit digitalen Spielen und Soundduschen
Wer unterwegs ist, hat – bewusst oder unbewusst – gewisse Anforderungen an seine Mobilität. Diese Bedürfnisse, wie die Sicherheit oder Verfügbarkeit von Verkehrsmitteln und deren nachhaltige Nutzung, werden den Besuchenden an acht Erlebnisstationen aufgezeigt. So erhalten die Gäste neue Denkanstöße für ihre persönlichen Mobilitätsentscheidungen sowie für Möglichkeiten zukünftiger Fortbewegungsmittel. Bei ihrem Entdeckungsrundgang können die Ausstellungsgäste beispielsweise in Soundduschen eintauchen: Tippgeräusche, Gespräche oder einfach nur die Wahrnehmung von Vogelgezwitscher zeigen mögliche Tätigkeiten während einer entspannten Fahrt auf. Weiterhin können sie auf einem Fahrrad in die Pedale tretend eine virtuelle Landschaft um sich herum zum Blühen bringen oder springend den aufleuchtenden Verkehrsmittel-Symbolen zur nächsten Station folgen. Im Rahmen mehrerer digitaler Spiele schlüpfen die Besuchenden zum Beispiel in die Rolle eines Mobilitätsmanagers der fiktiven Stadt Brematopia und helfen den Bewohnerinnen und Bewohnern, passende Fortbewegungsmittel in erreichbarer Nähe zu finden. Eine Übersicht der erspielten Leistungen erhalten die Gäste am Ende ihres Ausstellungsbesuchs. An Ideentischen erfahren sie außerdem Wissenswertes über Best-Practice-Beispiele sowie neue Entwicklungen und Innovationen aus aller Welt.

Wieso, weshalb, warum? Expertenstationen liefern Hintergründe
Fünf Expertenstationen vermitteln zudem Aufschlussreiches über sich verändernde Lebensformen in den Städten und deren Effekte auf die Mobilität. Welchen Einfluss haben Wohnen, Arbeiten und Konsum darauf, wie wir unterwegs sind? Wie mobil gestalten wir unsere Freizeit? Welche Rolle spielt eine sichere Energieversorgung für die Mobilität der Zukunft? Neben Zahlen und Fakten liefern unterschiedliche Interviewpartnerinnen und -partner in kurzen Videoclips weitere Hintergrundinformationen zu den entsprechenden Themen.

Vom „City Jumper“ bis zum „Green Groover“ – eine Charakterfrage
Nachdem die Ausstellungsgäste sich ihrer eigenen Anforderungen an Mobilität bewusster geworden sind, entscheiden sie am Ende der Ausstellung, welcher Mobilitätscharakter sie in Zukunft sein möchten. Der „City Jumper“ legt zum Beispiel großen Wert auf Unabhängigkeit und Spontaneität und will informiert sein, welches Transportmittel ganz in der Nähe zur Verfügung steht. Für den „Green Groover“ steht fest, dass Fortbewegung nicht auf Kosten der Umwelt gehen darf und der „Relaxed Driver“ lebt ganz nach dem Motto: Der Weg ist das Ziel. Dabei werden die Gäste Teil der Ausstellung, indem sie durch die Wahl ihres Mobilitätscharakters das Stadtbild von Brematopia beeinflussen.

Gemeinsam für ein Thema – die Partner der Ausstellung
Was das Ausstellungsprojekt zusätzlich besonders macht, ist das Netzwerk dahinter. Um sich gemeinsam einem Thema zu widmen, haben sich ganz unterschiedliche Partner aus Bremen erstmalig zusammengefunden: Die Bremer Straßenbahn AG, das Mercedes-Benz Werk Bremen, die GEWOBA Aktiengesellschaft Wohnen und Bauen, der Energiedienstleister swb AG und das Universum® Bremen. Für die Entwicklung der Sonderausstellung war die Agentur GfG / Gruppe für Gestaltung zuständig, für die wissenschaftliche Begleitung und Beratung konnte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) mit dem Institut für Verkehrssystemtechnik sowie dem Institut für Verkehrsforschung gewonnen werden. Das Projekt wird zudem von der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH unterstützt.

Programm im Universum® Bremen und in der ganzen Stadt
Begleitend zur Ausstellung finden über die gesamte Laufzeit von 14 Monaten Aktivitäten und Veranstaltungen in ganz Bremen statt, die vertiefende Informationen liefern und zum Mitmachen einladen: Selber einmal Straßenbahnführerin oder Straßenbahnführer werden und eine Bahn auf dem BSAG-Gelände lenken, exklusiv verschiedene Mobilitätsangebote testen oder aus erster Hand Informationen über aktuelle Entwicklungen aus verschiedenen Mobilitätsbereichen erfahren. Das umfangreiche Veranstaltungsprogramm und viele weitere Informationen sind unter dermobilemensch.de sowie universum-bremen.de einsehbar.

Termin: Die Sonderausstellung „Der mobile Mensch – Deine Wege. Deine Entscheidungen. Deine Zukunft.“ ist vom 20. Juni 2019 bis zum 26. August 2020 im Universum® Bremen zu sehen. Der Eintritt ist im Universum®-Ticket enthalten. Die Ausstellung richtet sich an Kinder ab 12 Jahren und Erwachsene. Die Ausstellungstexte sind auf Deutsch und Englisch verfügbar.


Bilder Downloads
  • Welcher Mobilitätstyp bin ich? In der Sonderausstellung "Der mobile Mensch" können interessierte Besucher dies und noch viel mehr rund um das Thema Mobilität herausfinden. (Bildquelle: Universum® Bremen)

  • Ein Gang mit bedrohlichen Geräuschen bereitet den Besuchenden ein mulmiges Gefühl. Wie gut, dass man sich zu zweit gleich sicherer fühlt. (Bildquelle: Universum® Bremen)

  • Rauf auf den Sattel! Durch schnelles Radeln können die Ausstellungsgäste virtuelle Landschaften erblühen lassen und gleichzeitig etwas für die Gesundheit tun. (Bildquelle: Universum® Bremen)

  • Gespräche führen, am Laptop arbeiten oder Musik hören – welchen Tätigkeiten gehen wir eigentlich während einer entspannten Fahrt nach? Unter Soundduschen wird dies den Ausstellungsgästen bewusst gemacht. (Bildquelle: Universum® Bremen)

  • An digitalen Spielen schlüpfen die Besuchenden beispielsweise in die Rolle eines Mobilitätsmanagers und helfen den Bewohnerinnen und Bewohnern, passende Fortbewegungsmittel in ihrer Nähe zu finden. (Bildquelle: Universum® Bremen)

  • Welchen Einfluss haben unser Konsumverhalten, neue Arbeitsmodelle und veränderte Wohnverhältnisse auf die Mobilität in unseren Lebensräumen? Fünf Expertenstationen geben hierüber Aufschluss. (Bildquelle: Universum® Bremen)

  • Am Ende ihres Ausstellungsbesuchs erhalten die Gäste einen Ausdruck darüber, wie erfolgreich sie bei den digitalen Spielen abgeschnitten haben. (Bildquelle: Universum® Bremen)

  • Mobilität mit allen Sinnen begreifen: Die Vorstände und Unternehmensleiter der Partnerunternehmen erkunden die frisch eröffnete Ausstellung "Der mobile Mensch".
    Im Bild von links nach rechts:
    Peter Stubbe (GEWOBA), Dr. Torsten Köhne (swb AG), Hajo Müller (BSAG) und Dr. Markus Keicher (Mercedes-Benz Werk Bremen). (Bildquelle: Universum® Bremen)

  • Die Vorstände, Geschäftsführer und Experten der Partnerunternehmen unternehmen gemeinsam einen Entdeckungsrundgang durch die neue Sonderausstellung "Der mobile Mensch".
    Im Bild von links nach rechts:
    Peter Stubbe (GEWOBA), Hanke Homburg (GfG), Carsten Dempewolf (GfG), Hajo Müller (BSAG), Dr. Herbert Münder (Universum®), Rita Cyganski (DLR), Dr. Markus Keicher (Mercedes-Benz Werk Bremen), Dr. Torsten Köhne (swb AG) und Bernhard Fehr (DLR). (Bildquelle: Universum® Bremen)

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutzerklärung | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Website.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück