x
13 Jan 2016

Mission: Die Welt aktiv umgestalten

Talkabend im Universum® mit Gästen, die für ein positives Miteinander einstehen

Straftaten, Aggressionen und Gleichgültigkeit gegenüber Mitmenschen scheinen sich immer stärker in unserer Gesellschaft breit zu machen. Dagegen hilft nur, nicht zu resignieren, sondern engagiert an einem besseren Miteinander zu arbeiten. Am 22. Januar berichten drei Gäste mit ganz unterschiedlichen Hintergründen beim siebten „Talkabend im Universum®“, wie ihr ganz persönlicher Beitrag für eine bessere Welt aussieht. So stellt im Gespräch mit der Bremer Moderatorin Nicole Kahrs der selbst in schwierigen Verhältnissen aufgewachsene Bremer Daniel Magel seine Initiative „Hood Training“ vor, die Jugendlichen in sozialen Brennpunkten kostenlose Sportangebote ermöglicht und so Aggressionen entgegenwirkt. Der bekannte Fallanalytiker Axel Petermann berichtet, wie er tief in die Gedanken- und Gefühlswelt von Tätern hineinschlüpft, um diese dingfest zu machen und neue Verbrechen zu verhindern. Außerdem erzählt Bruni Prasske als dritter Talkgast von Reisebegegnungen in aller Welt, die sie in Büchern niederschreibt und so dafür sorgt, dass die Schicksale einzelner Menschen nicht in Vergessenheit geraten. Der Eintritt zum Talkabend beträgt 5 Euro inklusive eines vorherigen Besuchs der aktuellen Sonderausstellung „EY ALTER“ zwischen 18 und 19 Uhr.
Der erste Talkgast des Abends, Daniel Magel, setzte noch als Studierender etwas um, woran sich schon viele Institutionen die Zähne ausgebissen haben. Der 33-Jährige bietet mit seiner ehrenamtlichen Initiative „Hood Training“ Kindern und Jugendlichen, die mit Gewalt und sozialen Problemen konfrontiert sind, Perspektiven raus aus einer Welt fehlgeleiteter Aggressionen und drohender krimineller Laufbahnen. Das in Tenever gelegene „Hood Training“ bietet kostenloses Fitnesstraining, Boxen oder Parkour in Verbindung mit Konflikt- und Kommunikationstraining an und basiert auf einem Konzept, das Daniel Magels eigenen, nicht immer einfachen Lebenserfahrungen entspringt. Als Kind kam er Mitte der 1990er ohne Deutschkenntnisse aus Kasachstan nach Bremen und landete direkt in einem sozialen Brennpunkt. So geriet er schnell in eine Spirale aus Gewalt und Perspektivlosigkeit. Mit 16 Jahren nahm Magel sein Leben aktiv in die Hand und gründete mit zwei Boxtrainern sein erstes Sportprojekt. Heute hat er sich auch selbst durchgeboxt und seinen Uni-Abschluss in der Tasche. Mit der inzwischen vielbeachteten Initiative „Hood Training“ lebt Magel seine Mission für ein friedvolles gesellschaftliches Miteinander und schafft positive Perspektiven für die rund 100 Jugendlichen, die täglich zu den Trainings kommen.
Axel Petermann hat sein Leben dem Durchdringen des Bösen gewidmet. Als zweiter Talkgast berichtet der bekannte Profiler, wie er der Aufklärung von Mordfällen auch nach seiner Pensionierung immer noch auf der Spur ist. Als ehemaliger Leiter der Mordkommission hat er mehr als 1000 Fälle von unnatürlichen Todesfällen bearbeitet und dabei viele Erfahrungen gesammelt. So etablierte er das Profiling in Deutschland, das voraussetzt, tief in die Gedanken- und Gefühlswelt der Täter und Opfer hineinzuschlüpfen. Seine Kenntnisse verarbeitet er in seinen Büchern, lehrt als Dozent für Kriminalistik an der Hochschule und ist ständiger Berater des Bremer „Tatort“. Vier seiner Fälle wurden von der ARD bereits verfilmt. Sein neustes Buch „Der Profiler” ist vor wenigen Wochen erschienen und avancierte wie seine zwei anderen Bücher zum Bestseller.
Als dritter Talkgast schildert Bruni Prasske, wie sie nach einer missglückten Liebesbeziehung von Hamburg an den Elbstrand zieht, um in einem Wohnwagen ihr Glück zu versuchen. Die viel gereiste Frau stellt sich hier einer für sie völlig neuen Kultur – die des Dauercampers. Zwischen Satellitenschüssel und Abwaschritualen versucht Prasske ihr Autorendasein erfolgreich weiter zu bestreiten. Denn sie schreibt seit vielen Jahren über die Geschichten von Menschen aus der Fremde, die sie – nach vorübergehender Tätigkeit als Sozialarbeiterin in Flüchtlingsunterkünften – bei Reisen durch die ganze Welt kennengelernt hat. Die Menschen aus Ländern wie Tansania, Vietnam oder dem Iran baten sie, ihre Geschichten weiterzuerzählen. So wurde Bruni Prasske Schriftstellerin und hat bis heute zahlreiche berührende Biografien und Erzählungen von Menschen rund um den Erdball verfasst. Und ihr neustes Buch lässt auf ein privates Liebes-Happy-End hoffen, denn es trägt den verheißungsvollen Titel: „Mit der Knutschkugel unterwegs – Mein Wohnwagen, mein Liebster und ich“.
Musikalisch begleitet wird der Abend durch den Bremer Sänger, Gitarrist und Songschreiber Jörn Schlüter mit Westcoast-Pop der 70er Jahre.
• Termin: Der siebte „Talkabend im Universum®“ findet am 22. Januar von 19 Uhr bis 21.30 Uhr im Universum® statt. Der Eintritt beträgt 5 Euro inklusive vorheriger Erkundung der Sonderausstellung „EY ALTER“ zwischen 18 und 19 Uhr. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt.
Nächster Talkabend am Freitag, 11.03.2016, ab 19.00 Uhr


Bilder Downloads
  • Mit seiner Initiative „Hood Training“ ermöglicht Daniel Magel Jugendlichen in sozialen Brennpunkten kostenlose Sportangebote in Verbindung mit Konflikttraining. (Bildquelle: Andreas Stadel)

  • Der bekannte Fallanalytiker Axel Petermann schlüpft tief in die Gedanken- und Gefühlswelt von Tätern hinein. (Bildquelle: Stefan Kuntner)

  • Bruni Prasske schreibt Bücher über Schicksale von Menschen, die sie bei Reisen in fernen Ländern kennenlernte. (Bildquelle: Christina Körte)

  • Die Bremer Moderatorin Nicole Kahrs ermöglicht durch ihre behutsame Art tiefe Einblicke in die Lebenswelten der Talkgäste. (Bildquelle: Daniela Buchholz)

  • Mit Westcoast-Pop der 70er Jahre sorgt der Bremer Sänger, Gitarrist und Songschreiber Jörn Schlüter für die musikalische Begleitung des Abends. (Bildquelle: Jens Lehmkühler)