x
15 Mrz 2022

Experimentieren unter freiem Himmel

Im Außenbereich können die Besucherinnen und Besucher wie ein Jojo in die Luft springen oder am Steinhügel klettern

Seit der Einweihung eines großzügigen Außenbereichs im Sommer 2007 bietet das Universum® Bremen erkenntnisreiche Erlebnisse auch mit Frischluftgarantie. Auf 5.000 Quadratmetern unter freiem Himmel erwartet die Gäste eine wissenschaftliche Erfahrungslandschaft mit vielen Mitmachstationen und Landschaftselementen. Zentrales Thema ist die Bewegung.

Bewegung ist Leben!
Genauso, wie Kinder laufen und schwimmen lernen, brauchen auch Erwachsene einen beweglichen Körper. Bei der Arbeit, beim Sport und in anderen Lebensbereichen ist Fitness gefragt. Im Außengelände können die Gäste mit viel Spaß alleine oder mit der ganzen Familie ihre Koordinationsfähigkeit testen. Ein Steinhügel lädt dazu ein, eine Steilwand zu erklettern oder eine enge Schlucht zu durchqueren. Zusätzlich können am Hügel verschiedene Gesteinstypen erkundet werden. Welcher Stein wird in der Sonne wohl am wärmsten?

Wie ein Jojo in die Luft gehen
Bei der Station Mondspringer hüpfen die Besucherinnen und Besucher an zwei Griffen hängend wie ein Jojo auf und ab, bis sie schließlich vier Meter Höhe erreichen. Ob sich so auch eine Astronautin oder ein Astronaut auf dem Mond fühlt? Die Riesensprünge können von anderen Gästen in der Camera Obscura beobachtet werden, die sich in einer begehbaren Stahlbox befindet. Doch warum steht das Bild eigentlich auf dem Kopf? Hier werden viele spannende Fragen aufgeworfen, die mit kurzen Texten anschaulich und nachvollziehbar erklärt werden.

Wasser verändert die Welt
Auch in der Natur ist Bewegung die Triebfeder für Veränderungen. Wind und Wasser formen das Erscheinungsbild unseres Planeten. Im Außenbereich können die Besucherinnen und Besucher im Kleinen ausprobieren, welche Kraft die Naturelemente haben. So lässt sich beispielsweise an Flussläufen auf dem Steinhügel beobachten, wie Sande und Steine abgetragen werden oder Flussdeltas und Schluchten entstehen. Hinter dem Steinhügel zeigen einige Wasserschöpf-Exponate Tricks, wie sich das nasse Element problemlos nach oben befördern lässt. Bei der Wasserschraube können die Gäste zum Beispiel durch die Drehung einer Stahlspirale Wasser nach oben transportieren und damit ein altes Bewässerungsprinzip kennen lernen. Und was hat es mit dem riesigen Löffel auf sich, der an eine Wippe erinnert? Hier erfahren die Gäste viel Wissenswertes über Wasser, seine Eigenschaften und physikalischen Kräfte.

Der Klang der Erde
Viel Spaß bereitet auch ein Erdxylofon, das afrikanischen Großxylofonen nachempfunden wurde. Hier können die Besucherinnen und Besucher ihr Rhythmusgefühl testen. Ob sich die Luftbewegungen der Klänge auch spüren lassen?

Showtime im Forum
In einem Amphitheater mit steinernen Sitzstufen werden bei gutem Wetter Science Shows vorgeführt.

Viel Wirbel um den Turm der Lüfte
Im 27 Meter hohen Turm der Lüfte können die Gäste mit den Phänomenen des Windes experimentieren und eine tolle Aussicht bis zur Innenstadt genießen.


Bilder Downloads
  • Der Außenbereich bietet auf 5.000 Quadratmetern eine wissenschaftliche Erfahrungslandschaft mit vielen Mitmachstationen und Landschaftselementen. (Bildquelle: Universum® Bremen)

  • Im Außengelände können die Gäste mit viel Spaß ihre Koordinationsfähigkeit testen. (Bildquelle: Universum® Bremen)

  • An Flussläufen auf dem Steinhügel lässt sich beobachten, wie Sande und Steine abgetragen werden oder Flussdeltas und Schluchten entstehen. (Bildquelle: Universum® Bremen)

  • Am Erdxylofon, das afrikanischen Großxylofonen nachempfunden wurde, können die Besucherinnen und Besucher ihr Rhythmusgefühl testen. (Bildquelle: Universum® Bremen)

  • Der 27 Meter hohe Turm der Lüfte bietet Experimente zu den Themen Wind und Wetter sowie eine tolle Aussicht bis zur Innenstadt. (Bildquelle: Universum® Bremen)