x

Ein innerer Ruf, dem man einfach folgen muss

Beim zehnten „Talkabend im Universum®“ berichten Gäste von außergewöhnlich leidenschaftlichen Lebenswegen

Ein besonderes Jubiläum steht vor der Tür: Am 9. September bietet die Veranstaltungsreihe „Talkabend im Universum®“ bereits zum zehnten Mal tiefe Einblicke in ungewöhnliche Lebensgeschichten über sinnerfülltes Leben und Arbeiten. Im Gespräch mit der Bremer Moderatorin Nicole Kahrs, die ihre Talkgäste stets mit viel Neugier und Gespür für bedeutsame Themen auswählt, kommen ab 19 Uhr drei Menschen zu Wort, die ihrem inneren Ruf bedingungslos folgen. So lernen die Zuhörer beispielsweise den 17-jährigen, vielfach preisgekrönten Ausnahmemusiker Parvis Hejazi aus dem Bremer Viertel kennen, der mit Kopf, Herz und Technik einem unstillbaren Drang nach Tasteninstrumenten nachgeht. Auch Susanne Troche folgte einem inneren Ruf, als sie nach einem Burnout die Werbebranche verließ, stattdessen Psychologie studierte und die Bedeutung vorgeburtlicher Mutter-Kind-Beziehungen zum Zentrum ihrer heutigen Arbeit machte. Den Talkgast Ekkehard Homann beflügelte die Sehnsucht nach einem für ihn unerschwinglichen Oldtimer so stark, dass er allein anhand von Fotos ein solches Fahrzeug in sechs Jahren Arbeit selbst nachbaute. Der Abend wird begleitet durch die Bremer Band Otives und kostet fünf Euro Eintritt.
Seit er mit vier Jahren einen Film über Ray Charles sah, war Parvis Hejazi nicht mehr aufzuhalten. Denn Parvis, einer von drei spannenden Talkgästen im Laufe des Abends, wurde mit einer ungewöhnlich tiefgehenden Liebe und Gabe für die Musik geboren – als einziger in seiner Familie. Mit fünf Jahren bekam er sein erstes Klavier und schon mit acht Jahren seinen ersten Preis als Komponist. Parvis empfindet seine Zeit mit der Musik als ein unausweichliches Grundbedürfnis, gleichgesetzt zum Essen und Schlafen. Heute mit 17 Jahren führt er ein multidimensionales Leben – Parvis beendet gerade sein Abitur und studiert parallel seit 2013 an der Hochschule für Künste Bremen Klavier und Komposition. Er ist auf Konzertreisen in der ganzen Welt unterwegs und wurde für sein außergewöhnliches Schaffen schon mit vielen Preisen ausgezeichnet.
Ursprünglich arbeitete Susanne Troche, die als weiterer Talkgast eingeladen ist, in der Werbebranche. Doch wegen eines Burnouts musste sie ihren Beruf aufgeben. Auf der Suche nach den tieferen Ursachen ihrer Erkrankung begann sie sich mit den Prägungen vor und während der Geburt eines Menschen zu beschäftigen. Sie selbst kam unter schwierigen Umständen auf die Welt und ihr Zwillingsbruder starb während der Schwangerschaft. Susanne Troche absolvierte ein Psychologiestudium und stieß dabei auf die Mutter-Kind-Bindungsanalyse, die Eltern unterstützt, eine vorgeburtliche Beziehung zu ihrem Kind aufzunehmen. Mit den Kenntnissen über vorgeburtliche Prägungen und deren Auswirkungen auf spätere Emotions- und Beziehungsmuster begleitet sie heute werdende Eltern und deren Kinder sowie auch Menschen, die ihre eigenen pränatalen Prägungen erkennen möchten.
Von seiner bis in die Kindheit zurückreichenden Liebe zum „Bentley Blower”, einem Rennwagen im Stil der 20er Jahre, berichtet Ekkehard Homann. Später als Student blieb die Sehnsucht, solch einen Wagen einmal selbst erleben zu können. Doch Preise in Millionenhöhe ließen seinen Traum platzen. So begann er den Bentley allein anhand von Fotos zu analysieren und nachzubauen. Über sechs Jahre mit 6000 Arbeitsstunden flossen in dieses unglaubliche Vorhaben. Er gab alles was er hatte für seinen kühnen Traum – jobbte für die Materialkosten als Totengräber und eignete sich eine extreme Vielfalt an handwerklichem Können und technischem Knowhow an. Heute verleiht der freischaffende Künstler auch den mobilen Träumen anderer Menschen in reiner Handarbeit eine Form und Funktion und folgt damit seinem ganz eigenen Lebensweg.
Die Bremer Band Otives begleitet den Abend mit schwebendem Sound und melancholischen Rhythmen.

Termin: Der zehnte „Talkabend im Universum® – Gespräche über sinnstiftendes Leben und Arbeiten“ mit der Moderatorin Nicole Kahrs findet am 9. September von 19 Uhr bis 21.30 Uhr im Universum® statt. Der Eintritt beträgt fünf Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Anzahl der Plätze ist jedoch begrenzt.

Vorschau: Nächster Talkabend am Freitag, 04.11.2016, ab 19.00 Uhr


Bilder Downloads
  • Seit er mit vier Jahren einen Film über Ray Charles sah, ist Parvis Hejazi nicht mehr aufzuhalten. Der 17-jährige Ausnahmemusiker aus dem Bremer Viertel berichtet von seiner Leidenschaft zu Tasteninstrumenten. (Bildquelle: privat)

  • Susanne Troche verließ nach einem Burnout die Werbebranche und machte stattdessen vorgeburtliche Mutter-Kind-Beziehungen zum Zentrum ihrer heutigen Arbeit. (Bildquelle: privat)

  • Den Talkgast Ekkehard Homann beflügelte die Sehnsucht nach einem speziellen Oldtimer so stark, dass er anhand von Fotos ein solches Fahrzeug in sechs Jahren Arbeit selbst nachbaute. (Bildquelle: privat)

  • Mit schwebendem Sound und melancholischen Rhythmen begleitet die Bremer Band Otives durch den Abend. (Bildquelle: Moritz Freimuth)

  • Mit viel Neugier und Gespür für bedeutsame Themen wählt die Bremer Moderatorin Nicole Kahrs ihre Talkgäste aus. (Bildquelle: Daniela Buchholz)

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutzerklärung | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Website.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück