fbpx
x

Image Man

Betrachten Sie die verschiedenen Körperaufnahmen. Was können Sie erkennen? Was nicht? Wählen Sie verschiedene Bilder vom Herzen aus, indem Sie auf dem Touchscreen auf- und abwischen. Den Rhythmus eines Herzschlags können Sie beobachten, indem Sie von links nach rechts wischen.

In den Leuchtkästen sehen Sie verschiedene Arten und Weisen, wie Mediziner in unseren Körper schauen können, um Informationen zu erhalten.

Die roten Strukturen im Gehirn und in der Schilddrüse im Hals zeigen Stoffwechselaktivitäten, durch die bildgebenden Verfahren PET und SPECT sichtbar gemacht. Das Herz und sein Blutfluss wird durch mehrere Verfahren dargestellt: MR-Blutfluss und CT. Im Bauchraum sieht man in Rot eine mit Kontrastmittel gefüllte Niere und große Bauchgefäße. Die Knochen der Wirbelsäule und des Beckens werden mit CT sehr gut sichtbar. Die Röntgenbilder der Hand und des Fußes zeigen die Knochenstrukturen sehr fein. Auf den MR-Aufnahmen im Oberschenkel sieht man die Muskelfasern, das Bindegewebe und das Fett deutlich besser.

Das Exponat ist entstanden in Kooperation mit:

Fraunhofer-Institut für Bildgestützte Medizin MEVIS mit Unterstützung des Zentrums für moderne Diagnostik ZEMODI und des Zentrums für Nuklearmedizin und PET/CT Bremen