x

Wohin steuert die Mobilität der Zukunft?

BSAG, Mercedes-Benz Werk Bremen, GEWOBA, swb und Universum® Bremen stellen gemeinsames Ausstellungsprojekt vor

Da bahnt sich etwas an: Die Bremer Straßenbahn AG, das Mercedes-Benz Werk Bremen, die GEWOBA Aktiengesellschaft Wohnen und Bauen, die swb AG und das Universum® Bremen haben heute erstmals Einblicke in die Planungen ihrer gemeinsamen Ausstellung „Der mobile Mensch – Deine Wege. Deine Entscheidungen. Deine Zukunft.“ gegeben. Diese ist ab dem 20. Juni 2019 für ein Jahr auf der Sonderausstellungsfläche des Universum® zu sehen und beschäftigt sich damit, wie wir in Zukunft unterwegs sein wollen und wie persönliche Mobilitätsentscheidungen die Lebensqualität unserer Städte beeinflussen. Begleitend zur Ausstellung sind über die gesamte Laufzeit Aktivitäten in ganz Bremen geplant, die vertiefende Informationen und zusätzlichen Raum für Beteiligung bieten sollen.

In der Werkstatt der GfG / Gruppe für Gestaltung, die gemeinsam mit den beteiligten Partnerunternehmen für die Entwicklung der Ausstellung zuständig ist, stellten die Kommunikations- und Projektverantwortlichen den aktuellen Stand der Planungen vor. Die Ausstellungsgäste werden erforschen können, welche Art von Mobilität zu ihren eigenen Bedürfnissen passt und erfahren, was davon jetzt bereits möglich ist und an welchen Ideen für die Zukunft gearbeitet wird. Dies soll an verschiedenen Erlebnisstationen geschehen, die acht wesentliche Mobilitätsbedürfnisse aufgreifen – von der Verfügbarkeit und Flexibilität von Verkehrsmitteln bis zu Wünschen und Ansprüchen an Gesundheit und Sicherheit. Jede Station setzt sich dabei aus einem interaktiven Exponat, einem digitalen Spiel sowie einem Ideentisch mit innovativen Praxisbeispielen zusammen. So werden die Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit haben, auf einem Fahrrad in die Pedale tretend eine virtuelle Landschaft um sich herum zum Blühen zu bringen, in die Funktion eines Stadtplaners zu schlüpfen oder mehr über moderne Carsharing-Angebote zu erfahren. An Expertenstationen werden die Gäste zudem Wissenswertes über sich verändernde Lebensformen in der Stadt und deren Effekte auf die Mobilität erfahren. Welchen Einfluss haben Wohnen, Arbeiten und Konsum darauf, wie wir unterwegs sind? Wie mobil gestalten wir unsere Freizeit? Welche Rolle spielt eine sichere Energieversorgung für die Mobilität der Zukunft?

„Das Besondere an diesem Projekt ist, dass ganz unterschiedliche Partner aus Bremen zusammengefunden haben, um sich gemeinsam einem Thema zu widmen. Von diesem Netzwerk profitieren alle Beteiligten – insbesondere unsere Besucherinnen und Besucher“, erklärt Marena Grotheer, Leiterin der Unternehmenskommunikation des Universum® Bremen. Für die wissenschaftliche Begleitung und Beratung konnte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) mit dem Institut für Verkehrssystemtechnik aus Braunschweig sowie dem Institut für Verkehrsforschung aus Berlin gewonnen werden. „Die Entwicklung der Mobilität in urbanen Räumen ist eines der zentralen Zukunftsthemen. Entscheidend ist dabei, die Chancen und Möglichkeiten herauszuarbeiten und Mobilität wie in dieser Ausstellung aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten“, so Bernhard Fehr, wissenschaftlicher Mitarbeiter des DLR. Unterstützt wird die Sonderausstellung von der Wirtschaftsförderung Bremen (WFB).


Bilder Downloads
  • Bei einem Werkstattbesuch gaben die Bremer Straßenbahn AG, das Mercedes-Benz Werk Bremen, die GEWOBA Aktiengesellschaft Wohnen und Bauen, die swb AG und das Universum® Bremen erstmals Einblicke in die Planungen ihrer gemeinsamen Mobilitätsausstellung. (Bildquelle: Universum® Bremen)

  • Carsten Dempewolf (links) und Hanke Homburg (rechts) von der GfG sind für die Gestaltung der Ausstellung zuständig. (Bildquelle: Universum® Bremen)

  • Noch ist die Ausstellung nur als Modell vorhanden, doch ab dem 20. Juni 2019 ist sie für ein Jahr im Universum® zu sehen. (Bildquelle: Universum® Bremen)

  • Gaben Einblicke in den aktuellen Stand des gemeinsamen Ausstellungsprojekts (v. l. n. r.): Bastian Bullwinkel (Universum® Bremen), Angela Dittmer (swb), Jens-Christian Meyer (BSAG), Markus Mainka (Mercedes-Benz Werk Bremen), Christine Dose (GEWOBA), Hanke Homburg (GfG), Bernhard Fehr (DLR) und Carsten Dempewolf (GfG). (Bildquelle: Gruppe für Gestaltung)

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutzerklärung | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Website.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück