x
31 Mai 2017

Vom Dosenöffner bis hin zu Bits und Bytes

Seniorennachmittag im Universum® erklärt die Welt der Technik
Nach Australien skypen, auf den Mars fliegen oder mithilfe von Armbanduhren navigieren – es ist wirklich erstaunlich, was technisch bereits alles möglich ist. Doch wie funktionieren diese Dinge eigentlich genau? Und welche Erfindungen könnten unsere Zukunft prägen? Ein Seniorennachmittag im Universum® am Freitag, den 9. Juni, gibt eine grundlegende Orientierung über die Welt der Technik. Ab 15 Uhr führt die Reise von mechanischen Dosenöffnern über elektrische Kaffeemaschinen und Forschungsroboter bis hin zur digitalen Welt. Anschauliche Beispiele, spannende Experimente und Schätzfragen an das Publikum machen den Nachmittag zu einem kurzweiligen und gleichzeitig lehrreichen Erlebnis.
Nach der halbstündigen Einführung gehen die Teilnehmer auf eine begleitete Erkundungstour durch den Themenbereich Technik: Wer traut sich, auf einer Drehscheibe den Pirouetteneffekt zu erleben? Wie anstrengend ist es, mit einer Kurbel genügend Strom für einen Ventilator oder einen Akkuschrauber zu erzeugen? Und wie sieht ein Smartphone eigentlich von innen aus? Eine meterhohe Kugelbahn, ein Tischkicker-Roboter und ein Fahrrad, das mit unterschiedlichen Knöpfen per Druckluft in Gang gebracht werden muss, sorgen für zusätzliche Aha-Momente. Zwischendurch sind die Besucher zu einem gemütlichen Austausch bei Kaffee und Kuchen eingeladen und können während des gesamten Aufenthalts auch die Themenbereiche Mensch und Natur sowie die aktuelle Sonderausstellung „Lieblingsräume – so vielfältig wie wir“ erkunden.
Termin: Der Seniorennachmittag „Dosenöffner, Bits & Bytes – Technik verstehen“ findet am Freitag, 9. Juni 2017, um 15 Uhr im Universum® Bremen statt. Eine vorherige Anmeldung unter der Telefonnummer 0421 / 33 46 0 ist erforderlich. Der Preis beträgt 15 Euro inklusive Eintritt, Kaffee und Kuchen.


Bilder Downloads
  • Wie funktioniert ein Tischkicker-Roboter? Bei einem Senioren-Nachmittag im Universum® werden die Teilnehmer in die Geheimnisse moderner Technik eingeweiht.

  • An einer Magnetskulptur können die Teilnehmer des Senioren-Nachmittags mit Metallscheiben Bögen, Türme oder Figuren formen. Wie hoch kann ein Turm maximal werden?

  • Wie schwierig ist es, die Pedale mit unterschiedlichen Knöpfen per Druckluft in Gang zu bringen? Damit sich die Pedale flüssig bewegen, muss der Bewegungsablauf in Teilschritte zerlegt werden.

  • Im Rahmen des Senioren-Nachmittags lernen die Teilnehmer den 8-beinigen Laufroboter „SCORPION“ kennen. Seine Laufmuster basieren auf biologischen Studien an echten Skorpionen.