x
8 Feb 2017

Sex darf man nicht verbieten!

Beim ersten „SIT IN“ im Universum® diskutieren vier Gäste über ein wichtiges Thema aus dem Bereich der Inklusion

Im Rahmen der Sonderausstellung „Lieblingsräume – so vielfältig wie wir“ präsentieren der Martinsclub Bremen e. V. und das Universum® Bremen ein neues Veranstaltungsformat. Unter dem Titel „SIT IN – 4 Stühle, 4 Blickwinkel“ diskutieren vier geladene Gäste ein Thema aus dem weiten Spektrum der Inklusion.
Am Donnerstag, den 16. Februar, steht ab 19 Uhr beim ersten der vier geplanten Gesprächskreise der „Zugang zur Sexualität“ im Fokus. Die Gäste sind sich einig, dass Inklusion ohne Sex nicht funktionieren kann. Doch wie genau kann Sexualität im Alltag stattfinden? Anhand der persönlichen oder beruflichen Erfahrungen der Gäste wird eine interessante Auseinandersetzung stattfinden.
Zu Gast beim SIT IN im Universum® sind unter anderem Michèle und Matthias Kosmalla. Das Paar mit geistiger Beeinträchtigung ist seit über sechs Jahren liiert, lebt in einer gemeinsamen Wohnung und ist seit 2014 sogar verheiratet. Ferner nimmt die Sexualpädagogin Meline Götz an der Diskussion teil. Bei pro familia Bremen gibt sie Beratungskurse rund um die Themen Liebe, Flirten, Sexualität und Behinderung. Auch von Gabriele Paulsen sind interessante Blickwinkel zu erwarten. Die Gründerin der Hamburger Agentur Nessita ist spezialisiert auf die Vermittlung von organisierter Sexualbegleitung für ältere Menschen. Komplettiert wird die Runde von dem Journalisten Charly Kowalczyk, der vor Kurzem im Deutschlandfunk eine Reportage über Medikamenteneinsatz in stationären Pflegeeinrichtungen für Menschen mit Beeinträchtigung zur Triebunterdrückung in den 70er-Jahren veröffentlichte.
Durch den Abend führt die Moderatorin Dörte Maack, das Publikum ist herzlich eingeladen, sich an der Gesprächsrunde zu beteiligen.
„SIT IN – 4 Stühle, 4 Blickwinkel“ ist Teil des Begleitprogramms zur Sonderausstellung „Lieblingsräume“. Die neue Veranstaltungsreihe ergänzt die Ausstellung um zusätzliche Aspekte und persönliche Geschichten rund um Teilhabe, Vielfalt und Barrierefreiheit. Sie soll neue Blickwinkel aufzeigen und das Publikum ermutigen, sich an dem Diskurs zu beteiligen. Der Eintritt beträgt 5 Euro. Im Eintrittspreis enthalten ist auch ein vorheriger Besuch der Sonderausstellung ab 18 Uhr. Eine Anmeldung ist erforderlich unter der Telefonnummer 0421 / 33 46-0.

•    Termin: Die Veranstaltung „Zugang zur Sexualität – Sex darf man nicht verbieten“ findet am Donnerstag, 16. Februar 2017, von 19 bis 20.30 Uhr im Universum® Bremen statt. Der Eintritt beträgt 5 Euro, eine Anmeldung ist erforderlich unter der Telefonnummer 0421 / 33 46-0.

 

Vorschau weitere „SIT IN“-Termine:
06.04.2017
Reden mit und über Menschen mit Behinderung
Was uns Sprache über Vorurteile verrät

 

31.08.2017
Inklusives Wohnen
Bunt gemischt unter einem Dach

 

26.10.2017
Die Schule der Zukunft
Eine Schule für alle

 


Bilder Downloads
  • Zu Gast beim SIT IN im Universum® sind unter anderem Michèle und Matthias Kosmalla aus Bremen. Das Paar mit geistiger Beeinträchtigung ist seit 2014 verheiratet. (Bildquelle: Frank Pusch)

  • Sexualpädagogin Meline Götz, ebenfalls Teilnehmerin beim SIT IN, gibt seit mehr als drei Jahren Beratungskurse rund um die Themen Liebe, Flirten, Sexualität und Behinderung. (Bildquelle: Scheffka)

  • Gabriele Paulsens Agentur Nessita ist spezialisiert auf die Vermittlung organisierter Sexualbegleitung für ältere Menschen. (Bildquelle: privat)

  • Der Journalist Charly Kowalczyk veröffentlichte eine Reportage über den Umgang mit Sexualität in stationären Pflegeeinrichtungen für Menschen mit Beeinträchtigung in den 70er-Jahren. (Bildquelle: privat)

  • Die erfahrene Moderatorin Dörte Maack führt durch den Abend. (Bildquelle: privat)