x

MINT-Förderung für Mädchen

Girls‘ Day Akademie forscht im Universum® Bremen

Baustein für Baustein setzt die 13-jährige Lisa ein Miniatur-Windrad zusammen. Gleich daneben steht ein Laptop, denn im Anschluss geht es an die Programmierung der kleinen Windkraftanlage. Gemeinsam mit zehn weiteren Schülerinnen der Wilhelm-Olbers-Schule aus Hemelingen und der Oberschule Findorff nimmt Lisa an der Girls‘ Day Akademie teil und war am vergangenen Mittwoch im Universum® Bremen zu Gast. Das im September gestartete Projekt führt Mädchen an Berufe aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) heran und wird von Bildungszentrum der Wirtschaft im Unterwesergebiet e. V. durchgeführt.

Über das ganze Schuljahr verteilt finden im Rahmen der Girls‘ Day Akademie Workshops wie zum Beispiel Bewerbungstraining und auch Unternehmensbesuche statt. Die Mädchen werden aber vor allem selbst aktiv – so wie im Universum®: In Zweierteams nahmen sie an einer sogenannten „Technikzeit“ des Science Centers teil und haben mithilfe von fischertechnik® eine eigene kleine Windkraftanlage konstruiert. Der Clou: Die Windräder sollten am Ende so programmiert werden, dass sie automatisch stoppen und ein Warnsignal von sich geben, sobald sich Vögel ihnen nähern, damit diese sich nicht an den Rotorblättern verletzen. Anhand dieser praxisnahen Aufgabe konnten die Mädchen erste Erfahrungen in der Verknüpfung logischer Programmierbefehle sammeln und sich damit auseinandersetzen, wie Signale gesendet, verarbeitet und umgesetzt werden. „Bei unseren Technikzeiten kommt es nicht darauf an, möglichst viel Vorwissen mitzubringen, sondern mit Geschick, Kreativität und eigenen Schlussfolgerungen an die Aufgaben heranzugehen. Denn Versuch macht klug“, erklärt Dr. Christine Schorr, Bildungsleiterin des Universum® Bremen, die die Schülerinnen gemeinsam mit zwei weiteren Kolleginnen während der Veranstaltung betreute.

Mehr als 115.000 Frauen haben im vergangenen Jahr hierzulande ein MINT-Studium begonnen, so eine Analyse des Nationalen Paktes für Frauen in MINT-Berufen „Komm, mach MINT.“ – das sind zwar fast doppelt so viele wie noch zehn Jahre zuvor, aber gleichzeitig sind auch heute noch rund doppelt so viele Studienanfänger in diesem Bereich männlich. Mädchen und junge Frauen können also noch viel besser unterstützt werden, ist sich Julian Huismann, Projektleiter der Girls‘ Day Akademie vom Bildungszentrum der Wirtschaft, sicher: „In vielen technischen und naturwissenschaftlichen Berufen sind Frauen noch immer unterrepräsentiert. Das liegt häufig aber nicht an mangelndem Interesse, sondern an zu geringer Förderung. Mit der Girls‘ Day Akademie wollen wir dazu beitragen, dieses schlummernde Potenzial freizusetzen und klischeefrei zeigen: MINT-Berufe sind keine Männerdomäne.“ Unterstützt wird das Projekt daher auch von den beiden Arbeitgeberverbänden „Die Unternehmensverbände im Lande Bremen e. V.“ und „Nordmetall – Verband der Metall- und Elektroindustrie e. V.“ sowie der Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven.


Bilder Downloads
  • Die Girls‘ Day Akademie richtet sich an Schülerinnen, die Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) haben. (Bildquelle: Universum® Bremen)

  • In einer Technikzeit im Universum® haben sich die Teilnehmerinnen der Girls‘ Day Akademie aus fischertechnik® eine kleine Windkraftanlage konstruiert. (Bildquelle: Universum® Bremen)

  • Das Windrad wurde anschließend so programmiert, dass es automatisch den Betrieb einstellt, sobald sich ein Vogelschwarm nähert. (Bildquelle: Universum® Bremen)