x

Kulturwandler zwischen den Welten – Talkabend im Universum®

Weitere tiefgehende Gespräche über sinnvolles Leben und Arbeiten mit Nicole Kahrs

Mutig die wahre Identität annehmen, alleine eine Weltreise im Rollstuhl unternehmen oder Gewalttäter motivieren, für Opfer Mützen zu häkeln: Beim „Talkabend im Universum®“ am 24. März ab 19 Uhr berichten drei Gäste im Gespräch mit der Bremer Moderatorin Nicole Kahrs von ihren unkonventionellen Versionen eines sinnerfüllten Lebens. Sie erzählen von den kleinen und größeren Widerständen, die sie dabei erleben, aber auch von positivem Feedback und dem schönen Gefühl, zu einem Kulturwandel in Richtung mehr Toleranz und Mitgefühl beizutragen.
So schildert beispielsweise Pastorin Elke Spörkel, wie sie bis vor wenigen Jahren als Mann und Vater von sieben Kindern lebte, bis sie einem inneren Drängen nachgab und den weitreichenden Entschluss fasste, ihr wahres Geschlecht als Frau anzunehmen. Außerdem erfährt das Publikum von Sabine Wagners mutigen Weltreise, die sich alleine mit Rucksack und Rollstuhl auf den Weg machte und andere Menschen ermutiget, ihre Träume trotz Barrieren umzusetzen. Darüber hinaus berichtet Talkgast Tim Pittelkow, der beruflich als Hubschrauberpilot bei der Polizeifliegerstaffel tätig ist, wie er gemeinsam mit einem Kollegen in seiner Freizeit zu häkeln begann und mit seinen Mützen heute aktiven Opferschutz betreibt.
Der Eintritt zum Talkabend beträgt 6 Euro inklusive vorheriger Erkundung der Sonderausstellung „Lieblingsräume“ zwischen 18 und 19 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Anzahl der Plätze ist jedoch begrenzt.
Von dem weitreichenden Entschluss, ihr altes Leben als Pfarrer und Vater von sieben Kindern in der bisherigen Form aufzugeben, berichtet Pastorin Elke Spörkel beim dreizehnten Talkabend. Denn eines Tages konnte sie das seit frühester Kindheit spürbare innere Drängen nicht mehr ignorieren, endlich als Frau Elke Spörkel leben zu können. Was medizinisch machbar ist, stellt sich für die Pastorin gesellschaftlich immer noch als eine riesige Barriere mit vielen Klischees und starren Vorstellungen heraus. Ihre äußerliche Identitätsveränderung und ihr offener Umgang mit dem Thema Transgender wird für sie zur existenziellen Krise, in der manche persönlichen und beruflichen Beziehungen auseinanderbrechen und nur langsam ein neues, zufriedeneres Leben entsteht.
Als Hubschrauberpilot bei der Polizeifliegerstaffel arbeitet Talkgast Tim Pittelkow und hilft dort Menschen in Gefahren- und Notsituationen. Seit einigen Jahren ist er auch als Botschafter für den Weißen Ring tätig, denn der Beruf alleine war ihm noch nicht genug. Also fing Tim Pittelkow an, für den guten Zweck zu häkeln und konnte nach kurzer Zeit auch seinen Kollegen Carsten Krämer für diese Idee begeistern. In wenigen Monaten entstand das ehrenamtliche Projekt Häkelhelden – ein Onlineshop mit Häkelmützen, dessen Gewinne Hilfsprojekten zugutekommen. Die Häkelhelden sind nicht nur Botschafter für den Weißen Ring, sondern seit 2014 werden ihre Mützen auch im Rahmen der Arbeitstherapie in der JVA Düsseldorf hergestellt. So eröffnet die Häkelidee Gefangenen eine weitere Dimension der Rehabilitation durch die direkte Mitarbeit an der Unterstützung des Opferschutzes.
Mit 30 eine Weltreise machen und dafür den Job und die Wohnung hinter sich zu lassen, ist eine Sache. Sich alleine mit Rucksack und Rollstuhl von Hostel zu Hostel zu bewegen und so über Südostasien, Australien und bis nach Hawaii die Welt zu erkunden, ist schon eine andere Herausforderung. Das Geld hat Talkgast Sabine Wagner sich zusammengespart, den Mut auch und diesen möchte sie weitergeben an andere Menschen, die sich trotz persönlicher Einschränkungen ihre Träume verwirklichen möchten. So schreibt sie über die Erfahrungen während ihrer Reise in ihrem Blog. Besonders wichtig ist es ihr zu berichten, wie unterschiedlich die Akzeptanz von behinderten Menschen rund um die Welt ist. Ihr nächster Plan ist es, das Erlebte in einem Buch zu verarbeiten, um auch Menschen hier in Deutschland zu einem offeneren Umgang miteinander zu inspirieren und zu ermutigen.
Musikalisch begleitet wird der Abend durch das Duo Misha Kapa, das mithilfe von Schellenkranz, Akkordeon und lackierten Schuhen das Publikum in mysteriöse, postsowjetische Dimensionen eintauchen lässt.

Termin: Der dreizehnte „Talkabend im Universum® – Gespräche über sinnstiftendes Leben und Arbeiten“ mit der Moderatorin Nicole Kahrs findet am Freitag, 24. März von 19 Uhr bis 21.30 Uhr im Universum® statt. Der Eintritt beträgt 6 Euro inklusive vorheriger Erkundung der Sonderausstellung „Lieblingsräume“ zwischen 18 und 19 Uhr. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt.
Vorschau:
Übernächster Talkabend am Freitag, 12.05.2017, ab 19.00 Uhr

 


Bilder Downloads
  • Elke Spörkel berichtet, wie sie noch vor wenigen Jahren als Mann und Vater von sieben Kindern lebte, bis sie das seit frühester Kindheit spürbare innere Drängen nicht mehr ignorieren konnte, endlich als Frau leben zu können. (Bildquelle: Lukas Pastor)

  • Tim Pittelkow, Polizist und Initiator des ehrenamtlichen Projekts Häkelhelden, baute gemeinsam mit seinem Kollegen Carsten Krämer einen Onlineshop mit Häkelmützen auf, dessen Gewinne dem Weißen Ring zugutekommen. (Bildquelle: Häkelhelden)

  • Sabine Wagner berichtet von ihrer Weltreise, die sie alleine mit Rucksack und Rollstuhl durchgeführt hat. In einem Blog ermutigt sie andere Menschen, ihre Träume trotz Barrieren umzusetzen. (Bildquelle: privat)

  • Das Duo Misha Kapa entführt das Publikum mithilfe von Schellenkranz, Akkordeon und lackierten Schuhen in mysteriöse, postsowjetische Dimensionen. (Bildquelle: Leonid Shramko)

  • Die Bremer Moderatorin Nicole Kahrs führt mit ihren Gästen inspirierende Gespräche über sinnstiftendes Leben und Arbeiten. (Bildquelle: Daniela Buchholz)