x
19 Mai 2022

Hintergründe und Folgen des Krieges gegen die Ukraine

Osteuropa-Fachleute zu Gast bei den „Lagerfeuer-Gesprächen am Universum® Bremen“

Wie konnte es zur russischen Invasion in die Ukraine kommen? Welche Auswirkungen hat der Krieg auf die Energieversorgung in Europa und ganz speziell in Deutschland? Sind Wirtschaftssanktionen ein probates Mittel, um Putin zu stoppen? Antworten darauf gibt die Dialogreihe „Lagerfeuer-Gespräche am Universum® Bremen“. Im Gespräch mit Dr. Kerstin Haller, wissenschaftliche Leiterin des Universum®, teilen Forschende der Universität Bremen ihre wissenschaftlichen Erkenntnisse und gehen auch auf Fragen aus dem Publikum ein. Im Schein eines Feuerkorbs finden die kostenlosen Veranstaltungen jeweils von 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr auf dem Außengelände des Science Centers statt.

Was verbindet Russland und die Ukraine historisch – und was trennt die beiden Staaten? Prof. Dr. Susanne Schattenberg, Direktorin der Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen, gibt am Dienstag, 31. Mai, Einblicke in die Geschichte des Nachbarschaftskonflikts, der mit dem jüngsten Einmarsch Russlands seinen bisherigen Höhepunkt erreichte.

Deutschland gehört zu den größten Importeuren von Öl und Gas aus Russland. Wie lässt sich diese Abhängigkeit vor dem Hintergrund des Angriffskrieges auf die Ukraine reduzieren? Bietet die aktuelle Situation sogar die Chance, den Ausbau erneuerbarer Energien voranzutreiben? Darüber spricht Prof. Dr. Heiko Pleines, Leiter der Abteilung Politik und Wirtschaft an der Forschungsstelle Osteuropa der Universität Bremen, am Donnerstag, 23. Juni.

Zum Abschluss der Reihe erörtert Prof. Dr. Michael Rochlitz aus dem Fachbereich Wirtschaftswissenschaft der Universität Bremen am Mittwoch, 29. Juni, ob wirtschaftliche Sanktionen gegen Russland ein erfolgsversprechendes Druckmittel sind, um den Krieg zu beenden. Welche kurz- und mittelfristigen Effekte können solche Maßnahmen haben?

Eine vorherige Anmeldung für die Veranstaltungen ist erforderlich – telefonisch unter 0421-3346-0 oder online unter shop.universum-bremen.de. Bei regnerischem Wetter werden die Gespräche in den Innenbereich des Universum® verlegt.

Terminübersicht: Die „Lagerfeuer-Gespräche am Universum® Bremen“ finden jeweils von 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr im Außenbereich des Universum® statt (Wiener Straße 1a, 28359 Bremen).

Dienstag, 31. Mai 2022: „Der russische Angriff auf die Ukraine: Wie konnte es dazu kommen?“ (Prof. Dr. Susanne Schattenberg)
Donnerstag, 23. Juni 2022 (wird verschoben): „Wie (un-)abhängig ist Deutschland von russischer Energie?“ (Prof. Dr. Heiko Pleines)
Mittwoch, 29. Juni 2022: „Sinn und Auswirkungen der Wirtschaftssanktionen: Steht Russland wirtschaftlich am Abgrund?“ (Prof. Dr. Michael Rochlitz)


Bilder Downloads
  • Prof. Dr. Susanne Schattenberg, Direktorin der Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen, gibt am Dienstag, 31. Mai, Einblicke in die Geschichte des Konflikts zwischen Russland und der Ukraine. (Bildquelle: Matej Meza, Universität Bremen)

  • Am Donnerstag, 23. Juni, spricht Prof. Dr. Heiko Pleines, Leiter der Abteilung Politik und Wirtschaft an der Forschungsstelle Osteuropa der Universität Bremen, über die Auswirkungen des Krieges auf die Energieversorgung. (Bildquelle: Harald Rehling, Universität Bremen)

  • Ob wirtschaftliche Sanktionen gegen Russland ein erfolgsversprechendes Druckmittel sind, um den Krieg zu beenden, erörtert am Mittwoch, 29. Juni, Prof. Dr. Michael Rochlitz aus dem Fachbereich Wirtschaftswissenschaft der Universität Bremen. (Bildquelle: Harald Rehling)

  • Die kostenlosen Veranstaltungen finden im Schein eines Feuerkorbs im Außenbereich des Universum® Bremen statt. (Bildquelle: Universum® Bremen)