x

Heute kann es regnen, stürmen oder schneien

„nordbord Bremen – Science Club im Universum®“ gibt Einblicke in Wetter- und Klimaereignisse

Morgens nach dem Aufstehen erstmal aus dem Fenster gucken oder über die Smartphone-App die Wettervorhersage checken – ganz normaler Alltag! Und Smalltalk-Thema Nummer eins ist das Wetter sowieso. Alle Kinder und Jugendlichen, die mehr über die Hintergründe von Wetter- und Klimaereignissen wissen möchten, sind beim kostenlosen Angebot von „nordbord Bremen – Science Club im Universum®“ genau richtig. Denn ab Mittwoch, 13. Februar 2019, dreht sich bei dem gemeinsamen Projekt der Verbände NORDMETALL und AGV NORD sowie des Universum® alles um „Schietwedder und Klimawandel“.

Wie entsteht Wetter überhaupt? Kann man es beeinflussen? Und was ist der Unterschied zwischen Klima, Wetter und Witterung? All diesen Fragen gehen die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf den Grund und lernen durch eigenes Ausprobieren, Tüfteln und Experimentieren interessante Aspekte rund ums Wetter und Klima kennen. Dabei setzen sie sich auch mit Exponaten aus der Dauerausstellung des Universum® auseinander, wie zum Beispiel einem interaktiven Leuchtglobus. Dieser zeigt globale Daten zum aktuellen Wettergeschehen, zu Meeresströmungen oder Schadstoffkonzentrationen in der Luft an.

Termin: „Schietwedder und Klimawandel“ findet vom 13. Februar bis zum 19. Juni 2019 statt, immer mittwochs von 16.30 Uhr bis 18.30 Uhr in den ungeraden Kalenderwochen. In den Bremer Schulferien finden keine Treffen statt. Veranstaltungsort ist das Universum® Bremen (Wiener Straße 1a, 28359 Bremen). Die Teilnahme ist kostenlos und auf 20 Plätze begrenzt. Eine Anmeldung ist unter www.nordbord.de möglich.


Bilder Downloads
  • Bei „nordbord Bremen – Science Club im Universum®“ erfahren Kinder und Jugendliche mehr über die Entstehung von Wetter- und Klimaereignissen. (Bildquelle: Universum® Bremen)

  • Ein interaktiver Globus in der Dauerausstellung des Universum® visualisiert globale Daten zum aktuellen Wettergeschehen, zu Meeresströmungen oder Schadstoffkonzentrationen in der Luft. (Bildquelle: Universum® Bremen)