x
23 Feb 2018

Herzerkrankungen vorbeugen und im Notfall richtig handeln

Start des Begleitprogramms zur HERZZEIT im Universum® Bremen

Bei einem gesunden Erwachsenen schlägt das Herz pro Minute etwa 60 bis 80 Mal und pumpt in dieser Zeit bis zu fünf Liter Blut durch den Körper – vom Gehirn bis in den großen Zeh. Das nur etwa faustgroße Organ ist damit der Motor des Lebens. Doch alleine in Deutschland sterben jährlich rund 350.000 Menschen an Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie beispielsweise einem Herzinfarkt. Wie man Herzerkrankungen vorbeugen kann und was im Notfall zu tun ist, erfahren neugierige Zuhörerinnen und Zuhörer bei zwei Expertenvorträgen im März im Universum® Bremen.

Unter dem Motto „Vorbeugen ist besser als heilen“ klärt Prof. Dr. Harm Wienbergen am 1. März auf, wie das Herz aufgebaut ist, wie ein Herzinfarkt entsteht und wie sich dieser auf das Organ auswirkt. Der Leiter des Bremer Instituts für Herz- und Kreislaufforschung (BIHKF) der Stiftung Bremer Herzen und Oberarzt am Klinikum Links der Weser weist auf Warnzeichen eines Herzinfarktes hin und erklärt, wie die Risikofaktoren frühzeitig erkannt und ernst genommen werden und was dagegen unternommen werden kann.

Einen plötzlichen Herztod ohne offensichtliche Vorzeichen erleiden in Deutschland schätzungsweise jährlich mehr als 50.000 Menschen. Egal ob zu Hause, am Arbeitsplatz oder beim Sport – ein Notfall kann sich überall ereignen. Kommt es zum Herzstillstand, zählt jede Minute. Doch wie kann man helfen und was ist im Notfall zu tun? Darum geht es am 15. März beim Vortrag von Dr. Andreas Fach, Oberarzt und Experte für Herzschrittmacher am Klinikum Links der Weser.

Beide Vorträge bilden den Auftakt zum Begleitprogramm der Mitte Februar gestarteten HERZZEIT im Universum® Bremen, einer gemeinsamen Aktion des Wissenschaftscenters mit der Stiftung Bremer Herzen und der AOK Bremen/Bremerhaven. Dabei können die Besucherinnen und Besucher in eine sechs Meter lange Kunststoffarterie hineinkrabbeln und ein 600 Kilogramm schweres, originalgetreues Herzmodell begehen. So lassen sich die anatomischen Details des Organs ganz genau unter die Lupe nehmen und im wahrsten Sinne des Wortes begreifen. Doch auch krankhafte Veränderungen wie Arterienverkalkung oder Blutgerinnsel sowie der Einsatz medizinischer Implantate wie Stents und künstlicher Herzklappen werden plastisch aufgezeigt und dadurch einem breiten Publikum verständlich. Zusätzlich warten präparierte Herzen verschiedener Säugetiere sowie eine VR-Brille für eine virtuelle Reise in das Herz auf die Universum®-Gäste.

Termine: Der Vortrag „Herzinfarkt: Was ist das und wie beuge ich vor?“ von Prof. Dr. Harm Wienbergen findet am Donnerstag, 1. März 2018, statt. Am Donnerstag, 15. März 2018, berichtet Dr. Andreas Fach zum Thema „Reanimation: Jede Minute zählt – was tun im Notfall?“. Beide Veranstaltungen finden im Universum® (Wiener Straße 1a, 28359 Bremen) statt, Beginn ist jeweils um 18 Uhr und Ende um 19.15 Uhr. Der Besuch der Vorträge ist kostenlos, eine Anmeldung ist leider nicht möglich. Für fünf Euro Eintritt kann zuvor ab 16.30 Uhr die HERZZEIT besucht werden.


Bilder Downloads
  • Wie man einem Herzinfarkt vorbeugen kann und was im Notfall zu tun ist, erfahren interessierte Gäste am 1. und 15. März im Universum® Bremen. (Bildquelle: Stiftung Bremer Herzen)

  • In der HERZZEIT im Universum® können die Besucher unter anderem in eine sechs Meter lange Kunststoffarterie hineinkrabbeln und ein 600 Kilogramm schweres, originalgetreues Herzmodell begehen. (Bildquelle: Universum® Bremen)