x
1 Dez 2021

Erfolgreich im MINT-Beruf und dabei die „grüne Seele“ nicht verkaufen – geht das?

Beim 3. Bremer MINT-Tag geht es in digitalen Veranstaltungen um Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit

Flutkatastrophen, Feinstaub in der Luft und Müll in den Weltmeeren – es wird immer klarer, wie sehr unser Planet leidet. Und wer an Chemiefirmen oder die Autoindustrie denkt, gibt diesen häufig eine Mitschuld. Beim 3. Bremer MINT-Tag am 8. und 9. Dezember können Kinder und Jugendliche weiterführender Schulen im Land Bremen erfahren, dass sich Berufsfelder aus dem MINT-Bereich – das ist eine Abkürzung für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – und die Themen Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit nicht zwangsläufig ausschließen. Bei der Zentralveranstaltung im Universum® Bremen diskutiert die Biologin und Pädagogin Christa Henze am 8. Dezember ab 14 Uhr mit Cornelius Neumann-Redlin von den Unternehmensverbänden im Land Bremen und Bernd Becker vom MINTforum Bremen sowie Schülerinnen und Schülern über eine mögliche „Bildungs-Allianz“ aus MINT und Nachhaltigkeit. Diese Veranstaltung kann unter youtube.com/universumbremen kostenlos und ohne Anmeldung von interessierten Personen live mitverfolgt werden.

Weiterhin werden kostenfrei 40 Vorträge und Workshops nur für Lehrkräfte und Schulklassen angeboten. Das detaillierte Programm kann auf minttag-bremen.de eingesehen und direkt online bis zum 2. Dezember gebucht werden. Am Mittwoch, 8. Dezember, geht es beispielsweise um die Gewinnung von Trinkwasser aus Grundwasser, um die Fernerkundung der Erde per Satelliten oder die Frage, wie wir nachhaltiges Reisen gestalten können. Am Donnerstag, 9. Dezember, informieren Bremerhavener und Bremer Hochschulen und Institute wie DLR, Universität Bremen, Jacobs University oder Hochschule Bremerhaven mit Onlineangeboten von 30 bis 90 Minuten Dauer beispielsweise über die Möglichkeiten eines Raumfahrstudiums, wie Nachhaltigkeit zum Beruf gemacht werden kann oder ob 100 Prozent erneuerbare Energien in der Energieversorgung realistisch sind.

Der Startschuss zum 3. MINT-Tag fällt am 8. Dezember um 8 Uhr mit einer Schaltung zur Auftaktveranstaltung in das Klimahaus Bremerhaven: Hier sprechen die Bremer Bildungssenatorin Sascha Aulepp und die Wissenschaftssenatorin Claudia Schilling unter anderem über die Möglichkeiten einer engeren Verzahnung von MINT-Bildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung im Bundesland Bremen.

Der MINT-Tag Bremen wurde vom MINTforum Bremen ins Leben gerufen, einem Netzwerk, das aus 36 Partnern beziehungsweise außerschulischen Lernorten besteht. Der MINT-Tag wird in enger Zusammenarbeit mit der Senatorin für Wissenschaft und Häfen sowie der Senatorin für Kinder und Bildung vorbereitet und umgesetzt.

Über den Veranstalter:
Das MINTforum Bremen wurde im Frühjahr 2016 gegründet und wird in Trägerschaft der Senatorin für Wissenschaft betrieben. Es soll der Vernetzung der MINT-Akteure aus Hochschulen, Forschungsinstituten, Behörden, Unternehmen, Vereinen und Verbänden dienen und die Möglichkeit bieten, neue gemeinsame Projekte und Vorhaben anzustoßen. Ein wichtiges Ziel des Netzwerks ist es, junge Menschen für ein Studium oder eine Ausbildung im MINT-Bereich zu motivieren.

Weitere Informationen unter mintforum.bremen.de/


Bilder Downloads
  • Beim 3. Bremer MINT-Tag am 8. und 9. Dezember bieten Hochschulen und Institute wie das DLR Onlineveranstaltungen für weiterführende Schulen im Land Bremen an. (Bildquelle: Universum® Bremen)

  • Unter den zahlreichen Angeboten des MINT-Tages sollte für jede Jahrgangsstufe ab der 5. Klasse und jeden Lehrplan etwas Bereicherndes dabei sein. (Bildquelle: Universum® Bremen)