x
8 Mrz 2017

Beeinträchtigt, behindert oder gehandicapt?

Beim zweiten SIT IN im Universum® diskutieren die Gäste, wie respektvolles Reden mit und über Menschen mit Beeinträchtigung geht

Na, rollt bei dir?! Viele Menschen tun sich schwer im direkten Gespräch mit beeinträchtigten Menschen. Wie soll man beispielsweise einen Rollstuhlfahrer korrekt fragen, ob bei ihm alles gut läuft? Und sind Witze über Menschen mit Beeinträchtigung diskriminierend? Oder sind Scherze gerade gut, da Humor Berührungsängste abbaut? Am Donnerstag, 6. April, widmet sich eine neue SIT IN-Veranstaltung im Universum® ab 19 Uhr dem Thema „Reden mit und über Menschen mit Behinderung“. Die 90-minütige, moderierte Diskussionsveranstaltung ist Teil des Begleitprogramms zur aktuellen Sonderausstellung „Lieblingsräume – so vielfältig wie wir“, die sich emotional, interaktiv und informativ mit dem Thema Inklusion beschäftigt.
Die Gesprächsteilnehmer sind aus persönlichen oder beruflichen Gründen mit dem Thema des SIT INs vertraut und versprechen eine vielseitige Diskussion. Zu Gast ist unter anderem der Bremer Filmemacher Eike Besuden, der mehrere Filme mit beeinträchtigten Schauspielern drehte und über die Rolle Leichter Sprache bei seinen Filmprojekten berichten kann. Des Weiteren kommt der Heidelberger Comedian Toby Käp zu Wort, der selbst hörgeschädigt ist, freimütig über Behinderungen scherzt und sich selber nicht so ernst nimmt. Die Berliner Journalistin Judyta Smykowski komplettiert die Diskussionsrunde. Sie war Chefredakteurin einer Sonderausgabe der „taz.mit behinderung“ und arbeitet bei den Berliner Sozialhelden e. V. Dort berät sie Journalisten, die über Menschen mit Behinderungen berichten wollen.
Durch den Abend führt die erfahrene Moderatorin Dörte Maack, die unter anderem Pädagogik und Linguistik studiert hat und als Coach arbeitet. Das Publikum ist herzlich eingeladen, sich an der Gesprächsrunde zu beteiligen.

„SIT IN – 4 Stühle, 4 Blickwinkel“ ist Teil des Begleitprogramms zur Sonderausstellung „Lieblingsräume“. Die Veranstaltungsreihe ergänzt die Ausstellung um zusätzliche Aspekte rund um Teilhabe, Vielfalt und Barrierefreiheit. Sie soll neue Perspektiven aufzeigen und das Publikum ermutigen, sich an dem Diskurs zu beteiligen. Der Eintritt beträgt 5 Euro. Im Eintrittspreis enthalten ist auch ein vorheriger Besuch der Sonderausstellung ab 18 Uhr. Eine Anmeldung ist erforderlich unter der Telefonnummer 0421 / 33 46-0.

Termin: Die Veranstaltung „Reden mit und über Menschen mit Behinderung – Was uns Sprache über Vorurteile verrät“ findet am Donnerstag, 6. April 2017, von 19 bis 20.30 Uhr im Universum® statt. Der Eintritt beträgt 5 Euro, eine Anmeldung ist erforderlich unter der Telefonnummer 0421 / 33 46-0.


Bilder Downloads
  • Der Bremer Filmemacher Eike Besuden hat mehrere Filme mit beeinträchtigten Schauspielern gedreht. Er berichtet über die Bedeutung von Leichter Sprache bei seinen Filmprojekten. (Bildquelle: Eike Besuden)

  • Der Heidelberger Comedian Toby Käp ist hörgeschädigt, scherzt freimütig über Behinderungen und nimmt sich selber nicht so ernst. (Bildquelle: privat)

  • Judyta Smykowski, Journalistin aus Berlin, berät Medienvertreter bei ihrer Berichterstattung über Menschen mit Behinderungen. (Bildquelle: privat)

  • Durch den Abend führt die erfahrene Moderatorin Dörte Maack. (Bildquelle: privat)