x

05. Juni: Talk mit Schutzengeln und Grenzgängern

Bei einem spannenden Abend im Universum® berichten Gäste von sozialem Engagement über Barrieren hinweg

Wenn man sich bewusst entscheidet, in seinem Leben für andere Menschen da zu sein, kann daraus eine enorme Kraft entstehen. Diese hilft mitunter sogar, Barrieren zu überwinden – sei es über Landesgrenzen oder auch Gefängnismauern hinweg. Bei einem Talkabend am 5. Juni um 19 Uhr im Universum® Bremen erhalten interessierte Zuhörer Einblicke in das Leben einer deutschen Menschenrechtsaktivistin in Guatemala, eines sozial engagierten ehemaligen Santa-Fu-Insassen und einer Psychotherapeutin, die mit großem Engagement Menschen in Nepal unterstützt. Der Talkabend mit der Bremer Moderatorin Nicole Kahrs ist Teil des Begleitprogramms zur aktuellen Sonderausstellung ENTSCHEIDEN, die noch bis zum 7. Juni 2015 im Universum® zu sehen ist. Der Eintritt beträgt 5 Euro und ermöglicht zusätzlich zum Veranstaltungsbesuch auch die Erkundung der Sonderausstellung zwischen 18 und 19 Uhr.
Zu Beginn des Talkabends berichtet die 28-jährige Katharina Ochsendorf, was sie ermutigt hat, im Namen einer Hilfsorganisation nach Guatemala zu gehen. Dort schützt sie Menschenrechtsverteidiger, die wegen ihres Aktivismus bedroht, kriminalisiert und eingeschüchtert werden. Katharina Ochsendorf ist eine von jährlich ca. 60 Freiwilligen, die sich mit der Friedens- und Menschenrechtsorganisation „peace brigades international“ für den Schutz der Menschenrechte und der gewaltfreien Konfliktbearbeitung in verschiedenen Ländern engagiert. Ein Einsatz, der prägende Eindrücke auf beiden Seiten hinterlässt …
Anschließend zieht Volkert Ruhe das Publikum mit seiner bewegten Lebensgeschichte in den Bann. Aufgewachsen mit einem gewalttätigen Vater, landete Volkert Ruhe als 18-Jähriger zum ersten Mal im Gefängnis. Nach langer Arbeitslosigkeit kam er in Kontakt mit kolumbianischen Drogenhändlern. Er schmuggelte Kokain, flog auf, floh nach Kolumbien, saß danach zwei Jahre in Panama und acht Jahre in Hamburg in Haft. In „Santa Fu“ holte er Schulabschlüsse nach und studierte. Um den eigenen Erfahrungen Rechnung zu tragen, gründete er „Gefangene helfen Jugendlichen“, einen Verein, der gefährdete junge Menschen durch Konfrontation mit Gefängnis und Haftinsassen von einer kriminellen Laufbahn abbringen möchte. Und dies passiert mit einer beeindruckenden Erfolgsquote, sodass Volkert Ruhe und das Projekt inzwischen vielfältige Auszeichnungen erhielten.
Als dritter Talkgast berichtet die Psychotherapeutin Anneli-Sofia Räcker von ihrem unermüdlichen Einsatz für Menschen in Nepal. Seit gut acht Jahren initiiert die Bremerin mit ihrem Verein Ketaaketi e. V., der immer in Abstimmung mit Partnern vor Ort arbeitet, notwendige „Hilfe zur Selbsthilfe“: Schulen für die ärmsten Kinder, Mikrofinanzierungen für Familien und Gesundheitsprogramme für Menschen in schwer erreichbaren Gebieten. Doch seit dem schweren Erdbeben am 25. April sind die Karten neu gemischt und die Anforderungen ganz andere – es geht jetzt darum, beim blanken Überleben und beim Wiederaufbau zu unterstützen. So ist Anneli-Sofia Räcker kurzerhand nach dem Beben ins Flugzeug gestiegen, um als Hoffnungsträgerin vor Ort erste Unterstützung zu spenden.
Für die musikalische Begleitung durch den Abend sorgt der Bremer Künstler Jean Luke mit Gitarre und Gesang.

Termin: Der Talkabend mit dem Titel „Wie wir Entscheidungen leben – Von Schutzengeln und Grenzgängern“ findet am 5. Juni 2015 von 19 Uhr bis 21.30 Uhr inklusive Pause im Universum® Bremen statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Anzahl der Plätze ist jedoch begrenzt.


Bilder Downloads
  • Was ermutigt eine 28-jährige Frau nach Guatemala zu gehen, um dort bedrohte Menschenrechtsverteidiger zu schützen? Hierüber spricht Katharina Ochsendorf, die im Namen der Friedens- und Menschenrechtsorganisation „peace brigades international“ dort hilft, wo es nötig ist. (Bildquelle: Privat)

  • Aus Erfahrung klug: Als ehemaliger Santa-Fu-Insasse weiß Volkert Ruhe wovon er spricht, wenn er gefährdete junge Menschen von einer kriminellen Laufbahn abbringen möchte. (Bildquelle: Privat)

  • Bringt Hoffnung nach Nepal: Die selbstständige Psychotherapeutin Anneli-Sofia Räcker stieg nach dem verheerenden Erdbeben kurzerhand ins Flugzeug, um beim blanken Überleben und Wiederaufbau zu unterstützen. (Bildquelle: Privat)

  • Mit Gitarre und Gesang sorgt der Bremer Künstler Jean Luke für die musikalische Begleitung durch den Abend. (Bildquelle: Phillip Dörrie)

  • Nicole Kahrs moderiert den Talk ohne Show, dafür aber mit viel Einfühlungsvermögen. (Bildquelle: Daniela Buchholz)

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutzerklärung | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Website.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück